...als Krise und Chance...  
       
    In Wochenendseminare an erholsamen Orten wird die unbewältigte Trauer von Hinterbliebenen bearbeitet,  
auch wenn der Todesfall schon länger zurückliegt.
       
    In den hier angebotenen Seminaren können Sie in kleinen Gruppen und unter professioneller Leitung Ihren Verlust bearbeiten und sich das Gefühl des Traurigseins gestatten.  
Sie können Abschiednehmen von Vergangenem, Schuldgefühle loslassen, quälende Gedankenmuster aufspüren oder auch im imaginären Dialog Ungesagtes artikulieren und zur Ruhe kommen.
Sie treffen hier auf Menschen, die ein Schicksal teilen.
   

 

 

 
    ...wellness für die Seele...  
       
    In einfühlsamer, integrierender Körperarbeit, Meditation und sanften Atemübungen leiten wir Sie in einen entspannten Zustand der Selbstbesinnung: Loslassen vom Alltag, zu sich selbst kommen....

 
In geschützter Atmosphäre werden Sie durch einen reinigenden, heilsamen Prozess begleitet, aus dem Sie neue Ernergie für Ihr weiteres Leben schöpfen.
       
    Sie geben zunächst Ihrer Trauer und der Vergangenheit Raum. Dann fokussieren wir den Schritt in die reale Gegenwart und gelangen zu neuen Sichtweisen für die Zukunft.  
       
    Unser Ziel ist es, dass Sie eine Versöhnung mit sich selbst, Ihrem Verlust und Ihrem Schicksal erreichen und so mehr Frieden in Ihrem Leben finden.  
   

 

 

 
    ...das Team...  
       
    Die Seminare werden von Assistentinnen begleitet, die ausgebildete Atempädagoginnen sind und/oder weitere Qualifikationen in Methoden der Körperarbeit mitbringen.  
       
     
   

 

 

 
    ...weitere Themen...  
       
    Die Seminare sind nicht nur auf Trauer um Verstorbene begrenzt, wichtige Themen sind auch  
       
   
Verlust der Gesundheit
  insbesondere auch für Angehörige von Schwerkranken
 
       
   
einschneidende Umbruchsituationen
  wie Verlust der Arbeit, Beginn des dritten und letzten Lebensabschnitts, “Wechsel-Jahre”
 
       
   
Umgang mit Sterben und Tod für Professionelle
  (Pflegedienst- und Stationspersonal, Lehrer/-innen, Sozialarbeiter/-innen, Ehrenamtliche...)
Arbeit an unseren kulturell bedingten Sicht- und Reaktionsweisen, Stärkung der eigenen Resourcen...
 
       
     
   

 

 

 
   
   
  Es gibt eine Welt der Lebenden
und der Toten...
  Die Brücke zwischen ihnen
ist die Liebe,
das einzig Wahre,
der einzige Sinn.
   
Thornton Wilder