Mit meiner Arbeit möchte ich Trauer und Tod auf persönlicher und geistiger Ebene in das Leben integrieren.  
 
Ich versuche, kulturell begrenzte Identifikationen, Gefühlsmuster und Sichtweisen zu erweitern und arbeite daher nach dem Ansatz der transpersonalen Psychologie (Präsenz im Gegenwärtigen und Wachstum durch Integration).
 
Die Berührung mit dem Tod ist die Chance, das zu erkennen, was größer ist als wir und in dem wir enthalten sind.... Unter diesem Aspekt folge ich keiner bestimmten Religion, sondern respektiere Leben und Sterben als „heilige Prozesse“ (Rinpoche), die uns an universerseller Spiritualität teilhaben lassen.
 
Mein Wunsch ist, für Trauer als heilsame, trostreiche Kraft lebendige Formen zu finden.
   

 

 

 
     
       
...brauchen Sie Hilfe?...
 
Wenn Sie sich einsam fühlen, wenn niemand da ist, der Ihnen zuhört und Sie versteht, bin ich für Sie da.
 
Ich helfe, den Ausweg zu finden.
 
In Gesprächen und auf Wunsch mit Entspannungsübungen und Massagen bringe ich etwas Licht in Ihre dunkle Stunde und unterstütze Sie in allen nötigen Fragen. Ich helfe Ihnen, aufzuatmen und sich wieder im Leben zu verankern.
   

 

 

 
     
       
...die richtigen Worte...
 
Die Trauerfeier ist das Ritual des Abschieds, ein schmerzliches,
aber nicht notwendigerweise ein rein formelles Ereignis. Eine gute, persönliche Rede hilft Ihnen, Ihre Trauer zu bewältigen. Wahre, warmherzige Worte geben Ihnen Trost.
 
Eine schöne Ausgestaltung der Trauerfeier nach Ihrem Wünschen gibt Ihnen beim Abschiednehmen ein friedvolles Gefühl.
   

 

 

 
     
       
...Vorsorge...
Entwickeln Sie eine Wunschvorstellung vom Ende Ihres Lebens. Regeln Sie zeitig Ihre Dinge wie Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Sterbeversicherung u. a.
Bereiten Sie sich vor.
 
...Bestattung und Trauerfeier...
Möglichkeiten der Bestattung und Gestaltungsspielräume, Grabstättenwahl, Trauerfeierkonzept, Kosten etc.
 
...Mediation...
Hilfe bei Uneinigkeiten zwischen Hinterbliebenen,
Vermittlung zwischen den Angehörigen
       
 
 
   
   
  Unsere Toten leben fort
in den Flüssen der Erde,
kehren wieder mit
des Frühlings leisen Schritten,
  und es ist ihre Seele im Wind,
der die Oberfläche
der Teiche kräuselt.
   
Aus der Rede
des Häuptlings Seattle